Tiny Bouquet No. 55

Sträußchen Nr. 55

Wildflowers to lure a bookworm away from its beloved pages? That is not going to work.

Blümlein vom Wegesrand, um einen Bücherwurm aus den Seiten zu locken? Das wird wohl nicht funktionieren.

Yellow wildflowers in a tiny glass vase standing on vintage books. | Gelbe Wildblumen in einer kugeligen Glasvase, die auf alten Büchern steht.
Tiny Bouquet No. 55: Admit it, vintage books do make a fine pedestal!| Sträußchen Nr. 55: Gemeiner Hornklee (Lotus corniculatus), Gemeines Leinkraut (Linaria vulgaris), Samenstand der Gemeinen Waldrebe (Clematis vitalba) und Gräser.

Tiny Bouquet No. 54

Sträußchen Nr. 54

The man looking out of the window raised an eyebrow in astonishment. He had never seen his downstairs neighbour sitting on the bench across the street. He knew that she worked a full time job, raised a daughter and had taken in her elderly mother, who had become too feeble to live alone. The woman often looked exhausted, but today she seemed particularly sad when she stood up and walked away, shoulders hunched.
On an impulse he grabbed a pair of scissors and hurried into his rooftop garden, where flowers grew in abundance. Did she like roses better than sweetpeas? How about cornflowers? Snip, snip, went the scissors. In the evening he would gather his courage, ring her doorbell and present her with a bouquet. Perhaps a conversation might ensue …

Miniatur layfigure perches atop a  thread spool and presents purple flowers in a ceramic bucket. | Mini-Gliederpüppchen, das auf einer Garnspule sitzt, reicht purpurne Blumen in einem tönernen Eimer.
Tiny Bouquet No. 54: Mannikin wants to brighten your day and presents flowers in a tiny bucket. | Sträußchen Nr. 54: Breitblättrige Platterbse (Lathyrus latifolius) war alles, was das Männchen finden konnte.

Sträußchen Nr. 54

Der aus dem Fenster blickende Mann hob eine Augenbraue. Nie zuvor hatte er die im zweiten Stockwerk seines Zinshauses lebende Frau auf der Bank, die am gegenüberliegenden Gehsteig stand, sitzen gesehen. Er wusste, dass sie Ganztags arbeitete, eine Tochter großzog und vor kurzem ihre betagte Mutter zu sich genommen hatte, weil diese zu gebrechlich geworden war, um allein zu leben. Die Frau sah oft erschöpft aus, doch an diesem Tag wirkte sie besonders traurig als sie aufstand und mit hochgezogenen Schultern ihres Weges ging.
Spontan schnappte er sich eine Schere und eilte in seinen Dachgarten, wo Blumen im Überfluss blühten. Gefielen ihr Rosen besser als Gartenwicken? Oder doch lieber Kornblumen? Schnipp, schnipp, machte die Schere. Am Abend würde er all seinen Mut zusammennehmen und an ihrer Tür läuten, um ihr das Bouquet zu überreichen. Vielleicht entspann sich ja ein Gespräch …

Tiny Bouquet No. 53

Sträußchen Nr. 53

Eine Brachfläche neben glühendem Asphalt. Wilde Malve trotzt der Hitze und reckt ihre Blüten aufmüpfig der Sonne entgegen. Ihre Farbe erinnert mich an die purpurnen Stunden in den Randzeiten des Tages und die bunten Schatten der Impressionisten.

To my mind, common mallow – from the same family as Althaea officinalis, known for its healing properties – evokes the changing light at the end of summer.

A tiny glass vase filled with flowers and leaves in shades of purple and dark red. | Kleine Glasvase  gefüllt mit Blumen und Blättern in Rot- und Violetttönen.
Tiny Bouquet No. 53: Symphony in burgundy and purple. | Sträußchen Nr. 53: Wilde Malve (Malva sylvestris), Thymian, Mäusegerste (Hordeum murinum) und ein Zweiglein der Blutpflaume.

Tiny Bouquet No. 52

Sträußchen Nr. 52

Der Löwenzahn blickte stolz zum Wein hoch und rief: „Auch an mir können sich die Menschen berauschen!“ Dabei dachte das Pflänzchen mit dem sonnigen Charakter natürlich an sein strahlendes Gelb. Wer lässt sich schon freiwillig für Löwenzahnwein enthaupten!

Three dandelions and a branch of Boston Ivy in a tiny glass vase positioned on top of a wooden box. At the foot of the vase lie two snail shells. | Drei Löwenzahnblüten und eine Weinranke in einer kleinen Glasvase, die auf einem hölzernen Schächtelchen steht. Zu Füßen der Vase zwei Schneckenhäuser.
Sträußchen Nr. 52: Löwenzahn (Taraxacum offizinale) und Wilder Wein (Dreispitzige Jungfernrebe, Parthenocissus tricuspidata „Veitchii“ ). | Tiny Bouquet No. 52: It is the middle of July but feels like early September. Hence dandelions and a branch of Boston Ivy.

Tiny Bouquet No. 51

Sträußchen Nr. 51

Look, it is alive and tries to grab something! Well, as long as it does not sing like Audrey jr.

Sieh mal, es lebt und versucht nach etwas zu grabschen! Na ja, solange es nicht singt wie Audrey jr.

A tiny chinese cup with just two sprigs of flowers and clover leaves standing on a chinese box. | Chinesisches Schälchen gefüllt mit zwei Sorten Blumen, das auf einer chinesischen Schachtel steht.
Tiny Bouquet No. 51: A cup, just 2 cm in height, will not hold a plant determined to explore the world. | Sträußchen Nr. 51: Bunte Kronwicke (Securigera varia), Vogelwicke (Vicaria cracca) und Kleeblätter.

Tiny Bouquet No. 50

Sträußchen Nr. 50

Blue flowers remind me of the sea, a lake like a mirror and the sky on sunny, cloudless days.

Blümchen, so strahlend blau wie der Himmel, rufen Erinnerungen an das Meer und die spiegelglatte Oberfläche eines Sees wach.

Tiny Bouquet No. 50: Inspiration for a knitting project?| Sträußchen Nr. 50: Immergrün (Vinca minor), Gamander-Ehrenpreis (Veronica chamaedrys) und große Sternmiere (Stellaria holostea).

Tiny Bouquet No. 49

Sträußchen Nr. 49

Dusting the topmost shelf of one of my bookcases I found a little book of poetry with the title „Women Love Flowers“. So true!

Beim Abstauben des obersten Faches eines meiner Bücherregale fand ich ein Gedichtbändchen mit dem Titel „Women Love Flowers“. Wie wahr!

Stilllife with books and a richly decorated milk jug filled with yellow and pink wildflowers. | Stillleben mit Büchern und einem reich bemalten Milchkännchen, gefüllt mit gelben und rosa Wildblumen.
Tiny Bouquet No. 49: The embossed leather cover of a book of poetry and a pocket calender from 1933 inspired this bouquet. The little milk jug handpainted with flowers shows additional gilding over the blue garland-like ornament in fashion from the late 18th to the middle of the 19th century. | Sträußchen Nr. 49: Raps (Brassica napus), Futter-Esparsette (Onobrychis viciifolia), Scharfer Hahnenfuß (Ranunculus acris), Kleiner Klappertopf (Rhinanthus minor) und verschiedene Gräser.

Patching up wounds

Wundversorgung

Wear and tear, sunlight and regular cleaning have taken their toll on my cushions covers, poor old things. In 2013 I was determined to learn screenprinting. I had no intention to waste good cloth, so I cut up some ruined linen trousers from my stash of torn clothing. The course I took was fun and the textile prints did not go to waste either. Combined with purple and pink silk cut-offs (left from a previous project), green ribbons and a handful of beads/sequins the best pieces were made into cushion covers.

Almost ten years later the silk has become brittle, rips ensued. Time to mend and embellish some more! Nobody will notice the new patches – that is the beauty of recycling – and the crocheted flowers made from scrap yarn add extra charm.

Cushion cover made from recycled  linen trousers. | Kissenhülle aus wiederverwendeten  Leinenhosen.
The cushion cover when it was made in 2013. The same cushion cover patched in 2022. | Die Kissenhülle 2013 und mit neuen Flicken 2022.
Cushion cover made from recycled  linen trousers. | Kissenhülle aus wiederverwendeten  Leinenhosen.
Another patient with even more patches. | Ein weiterer Patient, der noch mehr Flicken erhalten hat.
Detail of beadwork used as embellishment on some cushion covers. | Detail der Perlenstickereie, die einige Kissen schmückt.
Beads were used to embellish some cushions. | Einige Kissenhüllen sind mit Perlen bestickt.
Cushion cover made from recycled  linen trousers. | Kissenhülle aus wiederverwendeten  Leinenhose.
This large (60 x 60 cm) cushion cover remained undamaged. | Diese Kissenhülle erlitt keine Schäden.
Front and back of another cushion cover with a pocket at the back. | Vorder- und Rückseite einer Kissenhülle mit Tasche an der Rückseite.
One of the smaler (40 x 40 cm) cushion covers has an integrated pocket at the back. | Eines der kleineren Kissen hat auf der Rückseite eine kleine Tasche.

Wundversorgung

Der tägliche Gebrauch, direktes Sonnenlicht und regelmäßiges Reinigen haben meinen Kissen übel zugesetzt, die armen Dinger. Als ich 2013 fest entschlossen war, die Technik des Siebdrucks zu erlernen, hatte ich nicht die Absicht guten Stoff zum Üben zu verwenden. Also zerschnitt ich kurzerhand einige kaputte Leinenhosen aus meinem Hort beschädigter Kleidung. Der Kurs, den ich besuchte, hatte Spaß gemacht und die Textildrucke waren sogar verwendbar. Aus den besten Stücken wurden zusammen mit Seidenresten in lila und pink (Verschnitt von einem vorhergegangenen Projekt), grünen Bändern und Perlen/Pailletten fünf neue Kissenhüllen.

Fast zehn Jahre später ist die Seide brüchig, Risse taten sich auf. Zeit zu Flicken und die Schäden hinter weiteren Verzierungen verschwinden zu lassen! Die neu hinzugefügten Stoffstücke werden niemanden auffallen – das ist das Schöne am Recycling – und die gehäkelten Blüten aus Wollresten haben ihren eigenen Charme.

Tiny Bouquet No. 48

Sträußchen Nr. 48

Do you remember the hilarious scene in Walt Disney´s Bambi (1959) when Thumper advises Bambi not to eat the green stuff but the clover blossoms? Rest assured, no rabbit/hare was deprived of a treat to create this bouquet.

Erinnern Sie sich an die köstliche Szene in der Bambi (Walt Disney, 1959) von Klopfer den Rat bekommt, doch die Kleeblüten und nicht das grüne Zeug zu fressen? Keine Sorge, ich habe für dieses Sträußchen keinem Kaninchen/Hasen das Leckerli vor der Nase weggeschnappt.

A tiny glass vase filled with clover blossoms rests on a veined stone. | Eine kleine Glasvase mit Kleeblüten steht auf einem großen Kieselstein.
Tiny Bouquet No. 48: Common but pretty red clover blossoms. | Sträußchen Nr. 48: Blüten des Rotklees (Trifolium pratense).

Tiny Bouquet No. 47

Sträußchen Nr. 47

Meadow salsify, the indecisive flower. It opens, it closes, it opens again …
A cork stopper with the inscription „cognac“, found in an antiques shop, raises the question: Shall I obtain a bottle of the stuff – or not? „To imbibe or not to imbibe?“, one might ask. Would inebriation blunt the senses and temper Weltschmerz? Maybe, maybe not.
I´ll stick to tea and cake. Or would I rather have hot chocolate and cookies?

A cork stopper, hollowed out and filled with yellow flowers and grasses.| Ein Korken, ausgehöhlt und gefüllt mit gelben Blumen.
Harvey is nowhere in sight. Shall I indulge without him or not? While pondering I arranged Tiny Bouquet No. 47. | Sträußchen Nr. 47: Wiesenbocksbart (Tragopogon pratensis), Scharfer Hahnenfuss (Ranunculus acris), Wiesenkerbel (Anthriscus sylvestris) und Gräser.

Sträußchen Nr. 47

Wiesenbocksbart, das unentschlossene Blümlein: es geht auf, es schließt sich, es öffnet sich, es geht wieder zu …
Den Cognac anpreisenden Korken, ein Fund aus dem Altwarenladen, besitze ich schon. Soll ich mir jetzt auch noch eine Flasche des edlen Tropfens besorgen, oder nicht? Einen lüpfen oder abstinent bleiben, das ist hier die Frage. Würde ein kleiner Schwips die Sinne abstumpfen und den Weltschmerz lindern? Vielleicht, vielleicht auch nicht.
Ich bleibe bei Tee und Kuchen. Oder hätte ich doch lieber einen Kakao und Kekse?